Logo KM 2025

Zukunftskonzept Korntal-Münchingen 2025 - Was bedeutet das?

Die Stadt Korntal-Münchingen möchte sich als Standort kontinuierlich weiterentwickeln und als Lebensraum auch künftig attraktiv sein. Aus diesem Grunde hat sie beschlossen, ein „Zukunftskonzept Korntal-Münchingen 2025“ ins Leben zu rufen – in anderen Städten wird dies auch „Kommunaler Leitbildprozess“ genannt.
Mit dem Zukunftskonzept KM 2025 soll ein strategischer Plan für die Entwicklung unserer Stadt entstehen, der von Innen heraus, also von den Bürgerinnen und Bürgern Korntal-Münchingens gemeinsam mit der Stadtverwaltung und dem Gemeinderat erarbeitet wird. Begleitet von der imakomm AKADEMIE, Aalen, hat die Stadt Korntal-Münchingen einen Ansatz erarbeitet, der eine breite Einbindung aller Bürgerinnen und Bürger von Korntal-Münchingen ermöglicht, gleichzeitig aber auch sehr zielorientiert ist. So soll es gelingen, in vergleichsweise kurzer Zeit (ca. 12 – 15 Monate) sowohl die Ziele der künftigen Stadtentwicklung als auch eben konkrete Maßnahmen hierzu auszuarbeiten.
Die Wünsche, Meinungen und Anregungen der unterschiedlichen Öffentlichkeiten von Korntal-Münchingen insbesondere zum Image der Stadt, zu den Angeboten von und in Korntal-Münchingen und zu Verbesserungen in der Stadt sind von zentraler Bedeutung.

Film über Korntal-Münchingen und das Zukunftskonzept


Im Rahmen des Projektes „Zukunftskonzept Korntal-Münchingen 2025“ führt die Stadtverwaltung in Zusammenarbeit mit der imakomm AKADEMIE GmbH aus Aalen u.a. eine Befragung von Haushalten in Korntal-Münchingen durch.

Was ist das Ziel?

Das Ziel des Zukunftskonzeptes KM 2025 ist es, eine Strategieplanung sowie konkrete Maßnahmen zu erarbeiten, die die Stadtentwicklung der kommenden Jahre maßgeblich prägen sollen.

Wie gestaltet sich Bürgerbeteiligung?

Die Bürgerinnen und Bürger können sich auf vielfache Weise in den Prozess des Zukunftskonzeptes KM 2025 einbringen: Jeder Haushalt erhält über das Amtsblatt eine umfangreiche Haushaltsbefragung, die allen Einwohnern die Möglichkeit gibt, das vorhandene Angebot in Korntal-Münchingen zu bewerten und eigene Themen zur Stadtentwicklung einzubringen. Bereits während der Auftaktveranstaltung zum Zukunftskonzept werden die BürgerInnen aufgefordert, ihre wichtigsten Themen für das Zukunftskonzept zu benennen. Im Rahmen der Erarbeitung des Zukunftskonzeptes KM 2025 können sich interessierte BürgerInnen zur Mitarbeit in Arbeitsgruppen melden. Und auf weiteren Veranstaltungen erhalten sie auch im laufenden Prozess die Möglichkeit, Rückkopplung zu den bereits erarbeiteten Zwischenergebnissen zu geben.

Das Vorgehen

Das Zukunftskonzept Korntal-Münchingen 2025 umfasst grundsätzlich drei wesentliche Schritte:

1. Bestandsaufnahme und Imageanalyse: In diesem ersten Schritt werden eine schriftliche Haushaltsbefragung bei Haushalten und eine schriftliche Befragung von Unternehmen in Korntal-Münchingen sowie eine schriftliche Befragung von Berufspendlern und persönliche Interviews von UmlandbewohnerInnen durchgeführt. Durch die Auswertung bereits vorhandener Unterlagen (Bestandsanalyse) unserer Stadt soll insgesamt gewährleistet sein, dass tatsächlich ein individuelles Korntal-Münchinger Entwicklungskonzept entsteht.

2. Erarbeitung des Zukunftskonzeptes: Liegt die Analyse, also die Auswertung der Befragungen und der sonstigen Materialen, vor, beginnt die Arbeit der Lenkungsgruppe, des sogenannten „Initiativkreises“, und der aus ihm gebildeten Arbeitsgruppen: Sie sollen die ermittelten Themen priorisieren, ausarbeiten und in konkrete Maßnahmen übersetzen.

3. Erfolgskontrolle und Kommunikation: Liegt die dokumentierte Entwicklungsstrategie vor, soll unmittelbar mit der Umsetzung der darin enthaltenen kurzfristigen Maßnahmen begonnen werden; da die Maßnahmen jedoch auch mittel- und langfristige Vorgaben enthalten, soll so über Jahre hinaus permanent an der Umsetzung des Zukunftskonzeptes gearbeitet werden können.