Kommunaler Klimaschutz

In der Stadt Korntal-Münchingen tragen städtische Emissionen 2 % zu den Gesamt-Treibhausgasemissionen bei.

- Steuerung, Öffentlichkeit (A)
- Städtische Gebäude (B)
- Rekommunalisierungsmodelle und zugehörige Maßnahmen (E)
- Regenerative Energien (F).

Die darin enthaltenen Einzelmaßnahmen werden seit 2011 nach und nach umgesetzt. Damit nimmt die Stadt ihre Verantwortung ernst und agiert als Vorbild im Klimaschutz. Nachfolgend können Sie die aktuellen Entwicklungen beim kommunalen Klimaschutz in Korntal-Münchingen mitverfolgen und ggf. aktiv mitgestalten.

Sanierung der Innenbeleuchtung in der Realschule

Um die städtischen Emissionen zu senken, setzt die Stadt erneut auf eine effiziente Innenbeleuchtung mittels LED-Technik: Nun auch in den Fachräumen Chemie und Physik in der Realschule. Durch die Maßnahme werden ca. 70 tCO<sub>2</sub> über die gesamte Lebensdauer weniger emittiert und ca. 91% weniger Strom verbraucht. Die Erneuerung wird gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher gleichermaßen wie Unternehmen, Kommunen und Bildungseinrichtungen.

Laufzeit der Klimaschutzmaßnahme: 01.10.2019-30.09.2020

Förderkennzeichen 03K12510

Beteiligte Partner

- BMUB www.klimaschutz.de
- Projektträger Jülich www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen
- Stadtverwaltung Korntal-Münchingen
- Elektro Tausk


Beleuchtungssanierung im Kallypso

Um die städtischen Emissionen zu senken, setzt die Stadt Korntal-Münchingen auf eine effiziente Innenbeleuchtung mittels LED-Technik. Neben den bereits umgesetzten Sanierungen des Beleuchtungssystems in der Stadthalle und der Bibliothek in Münchingen, startet im Jahr 2018 die Sanierung im Kallypso. Durch die Maßnahme werden ca. 29 t über die gesamte Lebensdauer weniger CO2 emittiert und ca. 60 % weniger Strom verbraucht. Die Erneuerung wird gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher gleichermaßen wie Unternehmen, Kommunen und Bildungseinrichtungen.

Laufzeit der Klimaschutzmaßnahme

01.06.2018-31.05.2019

Förderkennzeichen

03K07375

Beteiligte Partner

- BMUB www.klimaschutz.de
- Projektträger Jülich www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen
- Stadtverwaltung Korntal-Münchingen (Zentrales Gebäudemanagement)
- CAT e-tec GmbH Korntal-Münchingen


Energiespar- und Klimaschutz-Projekt der Korntal-Münchinger Schulen

Sparen, sparen, sparen – und zwar Energie. Das ist das Ziel des von der Stabsstelle Umwelt-, Klima-, Naturschutz initiierten Projekts, das an drei Schulen in Korntal-Münchingen im Oktober 2015 gestartet ist: der Realschule, der Teichwiesenschule und der Strohgäuschule. Richtiges Lüften, sparsamer Umgang mit Wasser oder nicht gebrauchte Lichtquellen abschalten- jede Schülerin/jeder Schüler und auch jede Lehrerin/jeder Lehrer kann im Schulalltag dazu beitragen, Energie und Ressourcen einzusparen - und damit zum Erfolg des dreijährigen Projekts.

Im ersten Projektjahr konnten die Schulen folgende Einsparungen erzielen:

- Realschule: Strom 14.160 kWh, 9 %, 8,6 tCO2, Wasser 102.000 L, 6 %
- Teichwiesen- und Strohgäuschule: Wärme 18,457 kWh, 7 %, 4,9 tCO2

Unterstützt werden die Schulen durch die Stabsstelle Umwelt-, Klima- und Naturschutz, mit der Klimaschutzmanagerin Frau Dr. Kristina Schottler und der Stabsstellenleiterin Angelika Lugibihl. Für den technischen Bereich ist Peter Thiery von der Firma isuf verantwortlich. Auch Andreas Sell, der städtische Energiemanager, ist bei Bedarf unterstützend tätig.




































Gefördert wird das Projekt mit dem Förderkennzeichen 03K01236 durch die Bundesrepublik Deutschland, Zuwendungsgeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Über unser Projekt wurde auch in den Medien berichtet.

Ludwigsburger Kreiszeitung vom 22.03.2017 (519,8 KB)

Ludwigsburger Kreiszeitung vom 18.11.2016 (466,3 KB)

Stuttgarter Zeitung vom 17.11.2016 (129,8 KB)

Investive Klimaschutzmaßnahmen Stadthalle Korntal-Münchingen

Die Stadt Korntal-Münchingen setzt unter anderem auf investive Klimaschutzmaßnahmen, um die städtischen Emissionen zu senken: In der Stadthalle wird durch den Fachbereich 5 sowohl die Beleuchtungs- als auch die Lüftungsanlage im Rahmen einer Brandschutzsanierung erneuert. Dabei wird für die Innenbeleuchtung effiziente LED-Technik eingesetzt, die jährlich ca. 86 % der CO2-Emissionen reduzieren können. Die neue Lüftungsanlage spart im Durchschnitt 50 % ein. Die Maßnahmen werden beide gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher gleichermaßen wie Unternehmen, Kommunen und Bildungseinrichtungen.

Laufzeit der Klimaschutzmaßnahmen

01.04.2016-31.03.2017

Beteiligte Partner

- BMUB www.klimaschutz.de
- Projektträger Jülich www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen
- Stadtverwaltung Korntal-Münchingen
- ib schwarz
- bunse GmbH

Sanierung der Innenbeleuchtung in der Bibliothek im Widdumhof

Um die städtischen Emissionen zu senken, setzt die Stadt auf eine effiziente Innenbeleuchtung mittels LED-Technik. Neben der Stadthalle begann auch in der Bibliothek im Widdumhof 2016 die Sanierung des Beleuchtungssystems. Durch die Maßnahme werden ca.180 t über die gesamte Lebensdauer weniger CO2 emittiert und ca. 61% weniger Strom verbraucht. Die Erneuerung wird gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher gleichermaßen wie Unternehmen, Kommunen und Bildungseinrichtungen.

Das Zertifikat zur Sanierung finden Sie hier. (41,1 KB)

Laufzeit der Klimaschutzmaßnahme

01.08.2016-31.07.2017

Förderkennzeichen

03K04246

Beteiligte Partner

- BMUB www.klimaschutz.de
- Projektträger Jülich www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen
- Stadtverwaltung Korntal-Münchingen
- Fa. Elektro-Herbinger Korntal-Münchingen

Klimaschutzmanagerin: Umsetzung des IKK und des Teilklimaschutzkonzeptes

Um die städtischen Emissionen zu senken und die Klimaschutzmaßnahmen aus dem Integrierten Klimaschutzkonzept und teilweise auch aus dem Teilklimaschutzkonzept umzusetzen, setzt Korntal-Münchingen seit 2013 auf eine Klimaschutzmanagerin. Sie koordiniert die einzelnen Aktivitäten, kommuniziert sie in die städtischen Gremien und kontrolliert die Zielerreichung. Um die lokalen Akteure ebenfalls einzubinden, koordiniert die Klimaschutzmanagerin die Öffentlichkeitsarbeit.

Hintergrund für die Einrichtung dieser Stelle zur Verstärkung der Stabsstelle Umwelt-, Klima- und Naturschutz ist die aus dem Klimaschutzkonzept resultierende Aufgabenfülle, die durch zusätzliches Personal innerhalb der Verwaltung bewältigt werden muss. Um den Erfolg des Programms durch die Erreichung der gesteckten Ziele sicherstellen zu können, ist es unbedingt notwendig, dass die Koordination der Mitwirkenden und die Steuerung des Projektes an zentraler Stelle zusammenlaufen. Diese Tätigkeiten wurden von Frau Dr. Kristina Schottler (96,7 KB)am 19. September 2016 übernommen.

Die Stelle der Klimaschutzmanagerin wird gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher gleichermaßen wie Unternehmen, Kommunen und Bildungseinrichtungen.

Laufzeit der Klimaschutzmaßnahme

Zunächst 01.06.2013-31.03.2017, Anschlussvorhaben 01.04.2017-31.03.2019

Förderkennzeichen

03KS4569, Anschlussvorhaben 03KS4569-1

Beteiligte Partner

- BMUB www.klimaschutz.de                                      
- Projektträger Jülich www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen      
- Stadtverwaltung Korntal-Münchingen